Wettbewerb

Fürsten suchen „Hofkonditor“

Hessische Konditoren sollen „Prinz von Hessen“-Torte entwickeln.

Die Gewinnertorte wird zukünftig unter anderem im prunkvollen Schlosshotel Kronberg serviert. Die Gewinnertorte wird zukünftig unter anderem im prunkvollen Schlosshotel Kronberg serviert.

Frankfurt (koca). Profikonditoren und –bäcker sind gefragt: Die Dachmarke „Prinz von Hessen“ steht für alle touristischen und gastronomischen Untermarken der Hessischen Hausstiftung und der Kulturstiftung des Adelshauses Hessen.

Hessische Konditoren und Bäcker sind jetzt aufgerufen, die künftige „Prinz von Hessen“-Torte zu kreieren.

Die neue Torte wird ab kommendem Herbst in verschiedenen gastronomischen Betrieben der Unternehmensgruppe der Unternehmensgruppe des Fürstenhauses serviert.

Der Gewinner des Wettbewerbs erhalten zudem die Möglichkeit, die Torte im eigenen Ladengeschäft zum Verkauf anzubieten, und er werde in ausgewählte Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen rund um die neue Traditionstorte integriert.

Teilnahmeberechtigt sind alle in Hessen zugelassenen Konditoren, Bäcker, Patissiers und Confiseure. Vorgegeben ist die Verarbeitung der Zutat Riesling Kabinett Royal vom Weingut Prinz von Hessen. Der Hessische Löwe ist als Logo der Gruppe zu integrieren. Die einstöckige Torte soll zwölf bis zwanzig Tage haltbar und in verschiedenen Größen umsetzbar sein – von der großen Version mit zwölf über die Medium-Variante mit sechs sowie als Miniatur-Ausführung mit ein bis zwei Portionen. Einzureichen sind der Name des Betriebs, Adresse, E-Mail-Adresse und Telefonnummer, ein kurzer Lebenslauf des Bewerbers, das Unternehmensprofil und eine Kurzbeschreibung der Wettbewerbstorte mit maximal 80 Wörtern. Aus den Einsendungen werden 15 Teilnehmer ausgewählt, die ihre Torte einreichen.

Fünf davon qualifizieren sich dann für das Finale im Rahmen der Veranstaltung Feinwerk – Markt für echte Dinge auf Schloss Fasanerie in Eichenzell bei Fulda.

Die Bewerbung kann bis zum 16. Juli 2019 per E-Mail bei Vanessa Eckert, distribution@ghh.de eingereicht werden. Telefonische Rückfragen unter 06173 32 70913 eingereicht werden.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!