Virtual Reality

In 360° Grad durch die Backstube

Besucher der iba können Einblicke in Betriebe auf der ganzen Welt gewinnen – und zwar virtuell.

Konditor und Bäcker Ásgeir Sandholt führt die Sandholt Bakery im Herzen von Islands Hauptstadt Reykjavik.Konditor und Bäcker Ásgeir Sandholt führt die Sandholt Bakery im Herzen von Islands Hauptstadt Reykjavik.

München (koca). Blicke in internationale Backstuben oder -ateliers werfen, ohne verreisen zu müssen? Das geht. Auf der iba vom 15. bis 20. September 2018 können Besucher via VR-Brille in erfolgreiche Backbetriebe in aller Welt eintauchen. Die Virtual Bakery Tours werden erstmals auf der iba in Halle B3 präsentiert, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

In 360-Grad-Kurzfilmen sollen dem Betrachter Konzepte, Arbeitsabläufe sowie die Bäcker und Konditoren, die hinter den jeweiligen Geschäftsideen stehen, vorgestellt werden. Was zeichnet sie aus, was machen sie besonders, und inwieweit können Messebesucher das für ihren Betrieb nutzen? In Sekundenschnelle soll sich der Besucher im Herzen der Betriebe von Konditor und Bäcker Ásgeir Sandholt in Reykjavik, Jochen Baier in Herrenberg, Josef Hinkel in Düsseldorf, Josef Weghaupt in Wien, Chad Robertson in San Francisco oder Vasilios Evangelou in Athen befinden.

Mit den virtuellen Besichtigungen möchte die iba Besucher mit auf die Reise in berühmte Backstuben nehmen und Erfolgskonzepte rund um den Globus vorstellen, erklärt Claudia Weidner, Projektleiterin der iba 2018.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!