Unternehmen

Läderach schließt Produktion

Der Schokoladenhersteller stellt die Arbeiten am deutschen Standort in Dillenburg ein.

Keine Pralinen mehr aus Dillenburg: Der deutsche Läderach-Standort schließt komplett. Keine Pralinen mehr aus Dillenburg: Der deutsche Läderach-Standort schließt komplett.

Ennenda/Dillenburg (koca). Das Glarner Familienunternehmen Läderach wird künftig nur noch in der Schweiz produzieren. Dazu baut Läderach die Kapazitäten am heimischen Produktionsstandort in Ennenda aus und schließt den Produktionsstandort im hessischen Dillenburg, teilt das Unternehmen in einer Pressemeldung mit.

Die Chocolaterien in Deutschland blieben erhalten und würden weiter ausgebaut. Für die Mitarbeiter im deutschen Betrieb sollen verschiedene Unterstützungsmaßnahmen angeboten werden, unter anderem Vorruhestandsregelungen oder ein Wechsel in die Schweiz. Entlassungen seien dennoch unvermeidlich.

Der Hauptsitz von Läderach in Ennenda hatte schon bisher die Produkte für alle Läderach-Chocolaterien produziert. Ein Teil der Halb- und Fertigprodukte für professionelle Abnehmer war seit 1981 aber an einem zweiten Produktionsstandort im hessischen Dillenburg hergestellt worden. Trotz mehrerer strategischer Initiativen und Investitionen von über 10 Mio. Euro sei es in den letzten zehn Jahren nicht gelungen, den deutschen Produktionsstandort als eigenständigen, selbsttragenden und von der Schweizer Marke unabhängigen Geschäftszweig zu etablieren.

Das Unternehmen habe deshalb entschieden, den Standort Dillenburg vollständig und sofort zu schließen. Von der Maßnahme betroffen seien 134 unbefristete Mitarbeiter. Mit dem Produktionsstandort schließe nach Ostern 2019 auch die Outlet-Filiale Dillenburg.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!