Unternehmen

Café im Drogeriemarkt

Budni geht mit individuellem Konzept nach Berlin.

Drogeriemarkt-Filiale in Berlin bietet Kaffee und Backwaren an.Drogeriemarkt-Filiale in Berlin bietet Kaffee und Backwaren an.

Berlin/Hamburg (koca). Die Drogeriemarktkette Budni mit Sitz in Hamburg hat ihre erste Filiale in Berlin eröffnet – inklusive Café. Das berichtet das Handelsblatt.

Mit dem Café-Bereich mit Bio-Gebäck, belegten Brötchen, vielen frischen Produkten wie Joghurt, Milch, Mittags-Snacks und Heißgetränken wolle das Unternehmen neben Drogerieartikeln punkten. Die neue Filiale mit einer Einrichtung aus hellem Holz im Stadtteil Prenzlauer Berg solle nur der Anfang sein.

Das Hamburger Familienunternehmen will noch viele weitere Filialen des neuen Typs außerhalb Berlins eröffnen. Neu sei auch eine Handelspartnerschaft mit Edeka. Edeka wolle jedes Jahr rund 50 Budni-Filialen in Deutschland eröffnen.

Die neue Strategie sei auch eine Flucht nach vorne, um als kleiner Spieler im Konkurrenzkampf mit den Großen im Drogeriemarkt zu überleben. Denn der Abstand zu dm, Rossmann und Müller sei gewaltig – und in den vergangenen Jahren weiter gewachsen. Marktführer dm habe im vergangenen Jahr mit 7,86 Milliarden Euro einen 18-mal so hohen Umsatz wie die Nummer vier Budni erzielt, deren Geschäft bei 430 Millionen Euro stagnierte.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!