Studie

Sechs Tassen sind der Wendepunkt

Australier wollen erforscht haben, bis zu welcher Menge Kaffeekonsum der Gesundheit sogar förderlich ist.

Wie groß die Tassen waren, die für die Studie herangezogen wurden, ist nicht bekannt.Wie groß die Tassen waren, die für die Studie herangezogen wurden, ist nicht bekannt.

Stuttgart (koca). Statistisch trinkt jeder Erwachsene in Deutschland pro Jahr 162 Liter Kaffee. Australische Forscher wollen nach einem Bericht des „Spiegel“ nun eine Antwort darauf gefunden haben, ob Kaffee gesund ist oder nicht: Demnach seien weniger als sechs Tassen Filterkaffee pro Tag unbedenklich, wenn es um das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen geht.

Die Forscher hatten Daten von mehr als 347.000 Menschen im Alter zwischen 37 und 73 Jahren ausgewertet, die in einer Biobank in Großbritannien gespeichert sind. Darin enthalten sind Informationen über Ernährungsgewohnheiten, Krankheiten und das Genom der Probanden. Mithilfe der Informationen untersuchten die Forscher der University of South Australia, ob es einen Zusammenhang zwischen Kaffeekonsum und Bluthochdruck gibt. Bluthochdruck gilt als Risikofaktor für zahlreiche Erkrankungen wie Herzinfarkte, Herzschwäche und Schlaganfälle.

Nicht-Kaffee-Trinker tragen höheres Risiko

Die Studie kommt laut „Spiegel“ zu dem Ergebnis, dass im Vergleich zu Menschen, die ein bis zwei Tassen Kaffee pro Tag tranken, Nicht-Kaffee-Trinker ein elf Prozent höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben. Das stütze andere Studien, die darauf hinweisen, dass Kaffee die Gesundheit fördern könne. Ab sechs Tassen Kaffee pro Tag stieg das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen jedoch drastisch an, im Schnitt um 22 Prozent.

"Basierend auf unseren Daten waren sechs Tassen der Wendepunkt, ab dem Koffein das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen erhöht", zitiert das Nachrichtenmagazin die Studienautorin. Wer sein Herz schützen und Bluthochdruck vermeiden wolle, sollte deshalb weniger als sechs Tassen Kaffee am Tag trinken. Wie groß die Tassen waren und auf welche Art der Kaffee zubereitet wurde, ist nicht bekannt.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!