Studie

Schlank durch Schokolade

Genuss in kleinen Dosen könne das Hungergefühl senken.

Qualität und ein hoher Kakaoanteil seien wichtig für den Schlankheitseffekt.Qualität und ein hoher Kakaoanteil seien wichtig für den Schlankheitseffekt.

London/Calgary (koca). Schokolade soll glücklich machen. Das zeigt auch eine aktuelle Studie des University College London, der University of Calgary und der kanadischen Gesundheitsbehörde Alberta. So könne der Verzehr von dunkler Schokolade das Risiko einer Depression um das Vierfache senken.

Laut Studie leistet Schokolade aber noch mehr: Das Kakaoerzeugnis könne dabei helfen, das Gewicht zu reduzieren. Das stimmt auch mit Untersuchungen des US-amerikanischen Neurowissenschaftlers Will Clower überein, der konkrete Handlungsanweisungen gibt. Konsumenten sollten ein kleines Stück hochwertiger und vor allem möglichst dunkler Schokolade 20 Minuten vor einer Mahlzeit auf der Zunge zergehen lassen. Das aktiviere das Sättigungshormon Leptin, wodurch sich die Nahrungsaufnahme bei der anschließenden Mahlzeit reduziere.

Eine niederländische Studie geht in die gleiche Richtung. Dunkle Schokolade senke die Konzentration des appetitsteigernden Hormons Ghrelin und mindere somit das Hungergefühl. Später stellte sich laut Studie bei den Probanden ein Sättigungsgefühl schon beim Riechen an der Schokolade ein.

Wichtig sei bei all dem allerdings ein Genuss in kleinen Dosen. Denn bereits 30 Gramm dunkle Schokolade mit 60 Prozent oder mehr Kakaoanteil haben etwa 170 Kalorien.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!