Studie

Kakao ist Herzenssache

Schokolade soll dem Kreislauf guttun – aber nur in Maßen gegessen werden.

Der maßvolle Genuss von Schokolade senkt laut einer Studie den Blutdruck - je dunkler, desto effektiver. Der maßvolle Genuss von Schokolade senkt laut einer Studie den Blutdruck - je dunkler, desto effektiver.

Stuttgart (koca). Kakao weitet laut einer aktuellen Studie aus Portugal die Arterien und verbessert den Blutdruck: Forscher am Polytechnic Institute of Coimbra in Portugal haben nachgewiesen, dass Kakao gut ist für das Herz-Kreislauf-System, berichtet t-online. Regelmäßiger Konsum habe positive Auswirkungen, schrieben die Wissenschaftler um Telmo Pereira in ihrer Studie.

Der tägliche Verzehr von 20 Gramm Schokolade habe bei den untersuchten Erwachsenen im Alter von 18 bis 27 Jahren die Gefäßfunktion verbessert und die Gefäßentspannung gefördert. Die positiven Gefäßeffekte seien bei jenen, die Schokolade mit dem höchsten Kakaogehalt konsumiert habe, insgesamt ausgeprägter. Sie hätten eine statistisch relevante Verbesserung des systolischen Drucks und der Elastizität der Arterien gehabt.

Die Deutsche Herzstiftung berichte auch von einem positiven Effekt von Schokolade auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall. Von regelmäßigem Schokoladenkonsum rate die Stiftung jedoch ab: Der Genuss sollte in Maßen erfolgen, denn neben dem Risiko von Übergewicht sei Schokolade ein Faktor für Karies und chronische Zahnfleischentzündung (Parodontitis).


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!