Studie

Kaffee boomt weiter

Gesamtkonsum wächst im März und April um 3 Prozent – trotz der Einbrüche im Außer-Haus-Markt.

Der Kaffeekonsum hat sich aktuell verlagert.Der Kaffeekonsum hat sich aktuell verlagert.

Hamburg (koca). Steigender Kaffeekonsum in Corona-Zeiten: Im März und April stieg der Kaffeekonsum um rund 3 Prozent. Das geht aus einer Pressemitteilung des Deutschen Kaffeeverbands hervor.

Und dies vor dem Hintergrund des Einbruchs des Außer-Haus-Konsums in der Krise: Laut Verband ging der Kaffeekonsum in Cafés, Coffeeshops und Restaurants um rund 76 Prozent zurück. In Bäckereien, die ja als systemrelevant weiter geöffnet hatten, schrumpfte der Kaffeeausschank um 17 Prozent.

Der Kaffeekonsum zuhause habe ein Plus von 20 Prozent verzeichnen können. Dabei sei die Nutzung von Kaffeevollautomaten um 10 Prozent gestiegen, Filterkaffee habe um 3 Prozent zugelegt, löslicher Kaffee um 1,6 Prozent, die Nachfrage nach Kaffeepads und –kapseln sei um 1,2 Prozent gestiegen.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!