Start-Up

Berliner Start-Up eröffnet Kaffeebar

Cold Brew Coffee soll im Mittelpunkt des Pop-Ups stehen.

Kaffee in speziellen Varianten: Darauf soll der Fokus des Cold-Brew-Pop-Ups liegen.Kaffee in speziellen Varianten: Darauf soll der Fokus des Cold-Brew-Pop-Ups liegen.

Berlin (koca). Der kalt zubereitete Kaffee, Cold Brew ist – besonders im Sommer – sehr beliebt geworden. Diesen Trend will sich das neue Pop-Up-Konzept des Unternehmens Philosoffee zunutze machen und betreibt noch bis zum 11. August eine Kaffeebar unter dem Namen Koldbrew Pop Up Coffee Bar in Berlin, nicht weit vom Rosenthaler Platz.

Die Philosoffee GmbH wurde 2016 in Berlin gegründet und hat sich, laut Website des Unternehmens, das Ziel gesetzt, Spezialitätenkaffees tauglich für den Massenmarkt zu machen und gesunde Konsumalternativen gegenüber klassischen Zuckerbrausen zu bieten.

Das Unternehmen hat seit 2016 drei biozertifizierte Getränke entwickelt: Das Koldbrew Pure, ein Cold Brew Getränk aus Spezialitätenkaffee, das Nitrobrew mit Guinness-Effekt (feiner Schaum wie bei einem Guinness-Bier) und seit März diesen Jahres das Koldbrew Tonic eine Kombination des klassischen Getränks und Tonic Water. Erhältlich sind sie aktuell in ausgewählten Bio-Supermärkten.

In der neuen Coffee Bar soll der Fokus auf dem Nitrobrew liegen. In einer speziell entwickelten Zapfanlage wird der Kaffee, der nachhaltig produziert ist und meist aus dem Nordosten Perus stammt, mit Stickstoff versetzt und erhält so den einzigartigen Guinness-Effekt. Außerdem seien im Rahmen des Pop-Ups auch Kaffeeworkshops geplant.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!