Sonderausstellung

Riechen, schmecken, fühlen

„Kosmos Kaffee“ im Deutschen Museum in München verbindet fachlichen Hintergrund mit sinnlichen Erlebnissen.

Die Auswirkungen der Erderwärmung auf Kaffeepflanzen zeigt das Klimaregal. Die Auswirkungen der Erderwärmung auf Kaffeepflanzen zeigt das Klimaregal.

München (koca). 198 Exponate, an 22 Medien-, Film-, Hör- und Spielstationen und 16 interaktive Elemente auf 800 Quadratmetern: In der Sonderausstellung „Kosmos Kaffee“ im Deutschen Museum in München dreht sich alles um das beliebte Getränk – von Biologie, Chemie und Technik über Ökonomie bis hin zu Kult und Kultur.

Zum Bereich Biologie gehört zum Beispiel auch ein Klimaregal, das die Auswirkungen der Erderwärmung oder die Bedrohung durch Krankheiten für den Anbau zeigt. Auch die Wissenschaftsgeschichte und aktuelle Forschung werden thematisiert.

Im Maschinenregal stehen Exponate wie zum Beispiel der erste Handfilter von Melitta Bentz aus dem Jahr 1908 oder Faema- und Cimbali-Modelle.

Zu Fachinformationen und wissenschaftlichen Zusammenhängen kommen immer wieder interaktive Elemente, wie das „Kaffeeanbau-Spiel“ oder der „Sinnesrausch“. Der Besucher fasst eine Tasse an, riecht die gerösteten Bohnen, hört, wie sie gemahlen und aufgebrüht werden und spürt, wie sich das Gefäß erwärmt.

Die Ausstellung „Kosmos Kaffee" ist vom 4. Juli 2019 bis 31. Mai 2020 zu sehen.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!