In eigener Sache

KOCA zieht nach Frankfurt

Geschäftsführung reagiert mit Integration des Matthaes Verlags Stuttgart in die Organisationsstruktur der dfv Mediengruppe auf die Coronakrise.

Das dfv-Verlagshaus in Frankfurt wird die neue Heimat des dfv Matthaes Verlags. Das dfv-Verlagshaus in Frankfurt wird die neue Heimat des dfv Matthaes Verlags.

Stuttgart/Frankfurt (koca). Die dfv Mediengruppe wird die Geschäftsbereiche des Stuttgarter dfv Matthaes Verlags in die Organisation ihres Hauptsitzes in Frankfurt integrieren. Damit verbunden ist die Standortverlegung von Stuttgart nach Frankfurt im Laufe des kommenden Jahres.

Der Verlagsbereich Back, zu der die Allgemeine BäckerZeitung (ABZ) und Konditorei & Café (KOCA) gehören, wird mit dem Verlagsbereich der fleischwirtschaftlichen Medien unter der Leitung von Gesamtverlagsleiter Christian Schnücke zusammengeführt. Chefredakteur von ABZ und KOCA bleibt Arnulf Ramcke.

„Die Hotel- und Gastronomiebranche als wichtigster Zielmarkt des dfv Matthaes Verlages ist in erheblichem Umfang von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen. Eine kurzfristige Erholung ist angesichts der aktuellen Corona-Situation nicht zu erwarten. Vor diesem Hintergrund haben wir uns gemeinsam mit Gesellschaftern und Aufsichtsrat dazu entschlossen, die Stuttgarter Geschäftsbereiche in die Frankfurter Organisation zu integrieren“, so Sönke Reimers, gemeinsam mit Peter Esser Sprecher der Geschäftsführung der dfv Mediengruppe.

Mit diesem Schritt sollen bestehende, kostenintensive Doppelstrukturen aufgelöst und eine höchstmögliche Zahl von Arbeitsplätzen gesichert werden. Aktuell arbeiten beim dfv Matthaes Verlag 54 Mitarbeiter.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!