Projekt

Backen in Nepal

Die Gegend um den Himalaya ist bekannt für ihren Tourismus. Vielleicht auch bald für gute Ausbildung im Bäcker- und Konditorenhandwerk.

Gebäck wie dieses können Nepalesen von Experten backen lernen.Gebäck wie dieses können Nepalesen von Experten backen lernen.

Schweiz/Nepal (koca). Der Schweizer Anwalt Marc-André Schauwecker hat auf einer Reise durch Nepal festgestellt, dass gute Backwaren in Kathmandu eine Marktlücke sind. Um den Nepalesen gute Backwaren zu bringen und eine Alternative zur Einnahmequelle Tourismus zu bieten, hat Schauwecker mit Unterstützung der Schweizer Fachschule Richemont und Khem Lakai, CEO der vor Ort ansässigen Tourismusschule GATE, eine Bäckerei und Konditorei gegründet. In dieser könnten Nepalesen seither das Backen erlernen.

Weitere Ziele seien nun die Gründung eines Bäcker- und Konditoren-Verbandes in Nepal sowie die Eröffnung eines Schulungszentrums wie Richemont in Luzern. Die Bäckerei von GATE soll zunächst in eine hochspezialisierte Bäckerei und Konditorei umgewandelt werden und zukünftig eine Lehrausbildung bieten. Die Qualität von Ausbildung und Produktion soll dabei einer Top-Bäckerei und -Konditorei in Deutschland, Österreich und der Schweiz entsprechen. Teil der Ausbildung sei unter anderem die Schokoladen-Verarbeitung.

Für das Lehrangebot werden noch Experten gesucht, die ab sofort für mindestens zwei bis 24 Monate in Nepal sein können, um beim Aufbau des Verbandes mitzuhelfen. Die Person sollte Praxiserfahrung in einer Bäckerei und/ oder Konditorei mit sich bringen und idealerweise eine Lehre abgeschlossen haben.

Für weitere Informationen können sich Interessierte direkt an Herr Marc-André Schauwecker wenden: marc-andre.schauwecker@bluewin.ch


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!