Produktidee

Zimtsterne als Praline

Das adventliche Saisongeschäft verlangt in Corona-Zeiten besondere Kreativität.

Spezielle Produkte wie Zimtstern-Pralinen sind eine gute Idee für ein erfolgreiches Saisongeschäft - gerade in Krisenzeiten.Spezielle Produkte wie Zimtstern-Pralinen sind eine gute Idee für ein erfolgreiches Saisongeschäft - gerade in Krisenzeiten.

Allhaming (koca). Weihnachtsmärkte fallen aus, Cafés bleiben womöglich länger geschlossen: Die für Konditorei-Cafés so wichtige Weihnachtszeit startet coronabedingt unter erschwerten Vorzeichen. Dem können Konditoren mit Spitzenprodukten für den Ladenverkauf begegnen. Für derlei adventliche Spezialitäten mit Erfolgspotenzial ist Kreativität gefragt.

Die zeigt Helmut Wenschitz im österreichischen Allhaming: „Wer Zimt liebt, liebt auch Zimtsterne“, sagt der Maître Chocolatier, der zur Winterzeit in seiner Pralinen-Erlebniswelt das beliebte Gewürz kombiniert mit Schlagobers und Butter präsentiert. Verwendet wird die Sorte Ceylon, die auch Echter Zimt genannt wird und ursprünglich von Lorbeergewächsen aus Sri Lanka stammt. Als eines der ältesten Gewürze der Welt soll dieser Zimt mit seinem angenehm süßen Aroma die sechszackigen Zimtstern-Pralinen, die mit einer Ganache aus weißer und Vollmilchkuvertüre gefüllt sind, besonders veredeln.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!