Neuheit

Aida verkauft Cannabis-Brownies

Die Wiener Konditorei verkauft Backwaren mit speziellem Inhaltsstoff und mit Altersbeschränkung.

Brownies der Wiener Konditorei enthalten einen Wirkstoff aus der Hanfpflanze. Brownies der Wiener Konditorei enthalten einen Wirkstoff aus der Hanfpflanze.

Wien (koca). Die österreichische Konditoreikette Aida ist bei ihren Kunden wahrscheinlich eher bekannt für ihre traditionellen Konditoreiwaren. Aber nun sorgt das Unternehmen für Aufsehen. Bei Facebook und Instagram hat die Konditorei angekündigt, Brownies mit Cannabidiol (CBD) zu verkaufen. Diese „Orange Kush Brownies“ aus Schokolade enthalten damit einen Wirkstoff, der aus der Cannabispflanze gewonnen wird, wie regionale Medien berichten.

Es handele sich bei der Süßigkeit jedoch um keine Droge, denn CBD unterscheide sich stark von Tetrahydrocannabinol (THC) und verfüge über keine berauschende Wirkung. Der THC-Wert liege bei maximal 0,2 Prozent. Daraus sei keine Rauschwirkung abzuleiten. Dennoch will das Unternehmen kein Risiko eingehen und werde die Brownies nur an Kunden ab 16 Jahren verkaufen.

CBD werde in der Medizin zunehmend als Entzündungshemmer eingesetzt und zeige etwa gute Erfolge gegen chronische Schmerzen oder bei manchen Formen von Epilepsie.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!