Nationale Strategie

Zuckerreduzierung bleibt im Fokus

In Sachen Reduktion bei Fett, Salz und Zucker macht das Bundesernährungsministerium Druck. Aus der Freiwilligkeit könnte Pflicht werden.

Feingebäcke wären direkt von einer Pflicht zur Minderung von Fett, Salz und Zucker betroffen.Feingebäcke wären direkt von einer Pflicht zur Minderung von Fett, Salz und Zucker betroffen.

Berlin (koca). Bis zum Jahresende will Bundesernährungsministerin Julia Klöckner ein Konzept für weniger Zucker, Fett und Salz in verarbeiteten Lebensmitteln vorlegen. Die schon vor der Bundestagswahl im vergangenen Herbst in verschiedenen Gremien angedachte "Nationale Reduktions- und Innovationsstrategie" ist Teil des aktuellen Koalistionsvertrages und Kernprojekt des Bundesernährungsministeriums.

Wie dazu die LebensmittelZeitung berichtet, gebe es in der Lebensmittelwirtschaft derzeit offenbar keine Einigkeit über die Punkte "Freiwilligkeit" oder "Verbindlichkeit von Reduzierungen" noch über feste Größenordnungen. Das Meinugnsspektrum reiche von Unternehmen, die sich für feste Zielmarken und Zeitspannen aussprechen bis hin zu Totalverweigerern.

Spekuliert werden darf, wie Klöckner, die freiwillige Zusagen von der Wirtschaft eingefordert hatte, mit der Situation umgehen werde. Vermutet wird, dass die Politikerin offenbar mit den willigen Unternehmen das Gespräch suchen wird, um Branche und Verbände unter Druck zu setzen.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!