Nachhaltigkeit

Mit Kaffeeanbau aus der Armut

Dallmayr und die Stiftung Menschen für Menschen vereinbaren gemeinsames Projekt in Äthiopien.

Projekt: In den nächsten Jahren soll eine neue Kaffee-Region in Äthiopien nachhaltig entwickelt werden. Projekt: In den nächsten Jahren soll eine neue Kaffee-Region in Äthiopien nachhaltig entwickelt werden.

München (koca). Alois Dallmayr Kaffee und die Stiftung "Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe" haben vor kurzem die Durchführung eines gemeinsamen Projektes in Äthiopien vereinbart, um eine neue Kaffeeregion in Äthiopien ganzheitlich zu unterstützen, teilt die Stiftung mit. Gefördert werde das Vorhaben, das zunächst auf drei Jahre angelegt ist, auch vom Freistaat Bayern.

Mit dem Projekt im äthiopischen Bezirk Dano innerhalb der Region West Shoa seien gleich mehrere Ziele verbunden. So sollen damit unter anderem neue Wertschöpfungsketten in Äthiopien aufgebaut werden und nachhaltige Perspektiven, besonders für arbeitslose Jugendliche, geschaffen werden. Durch die Produktivitätssteigerung erhielten die Bauernfamilien, unter Einhaltung der kleinbäuerlichen Struktur, mehr Einkommen.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!