Markt

Der Klassiker bleibt ungeschlagen

Eine aktuelle Studie zeigt, dass Kaffee im Verbrauch noch vor Bier und Mineralwasser liegt.

Filterkaffee gehört zu den beliebtesten Kaffeegetränken der Deutschen. Filterkaffee gehört zu den beliebtesten Kaffeegetränken der Deutschen.

Frankfurt (koca). 4,2 Kilogramm Kaffee kauft sich jeder Deutsche im Schnitt jedes Jahr, und bezahlt dafür fast 41 Euro. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen zum Kaffeekonsum der Bundesbürger. Insgesamt sollen die Deutschen demnach 2016 fast 3,34 Mrd. Euro für gemahlenen Kaffee, ganze Kaffeebohnen, Pads oder Kapseln ausgegeben haben, wie die FAZ schreibt. Mit rund 345.000 Tonnen Kaffeebohnen habe der Gesamtabsatz geringfügig unter dem Vorjahresniveau gelegen.

Michael Griess, Kaffee-Experte des Unternehmens, sehe die Ursache für den Rückgang in den steigenden Kaffeepreisen. Seit 2016 habe sich der Kaffeegenuss spürbar verteuert. Dies treffe insbesondere auf Filterkaffee und Espresso, als auch auf ganze Bohnen zu.

Am meisten gekauft und getrunken werde in Deutschland der Studie zufolge nach wie vor Filterkaffee. Auf ihn würden rund zwei Drittel der insgesamt verkauften Menge von Kaffee entfallen, das sei jedoch wegen des vergleichsweise niedrigen Preises nur gut die Hälfte des Umsatzes.

Im Beliebtheits-Ranking folgten erst mit deutlichem Abstand andere Varianten wie ganze Espresso-Bohnen, Kaffee-Pads und Kaffeekapseln, wie es weiter heißt. Während die Nachfrage nach Espresso-Bohnen im vergangenen Jahr gestiegen sei, sei der Absatz von Filterkaffee, aber auch von Kaffeekapseln nach Angaben der Marktforscher rückläufig gewesen. Auffallend sei vor allem, dass der Gesamtabsatz von Kaffeekapseln um fast 10 Prozent auf 17.800 Tonnen gesunken sei, wie Griess betont.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!