Markt

Butterpreis zieht an

Die Hitzewelle des Sommers hat Auswirkungen auf die Planung der Molkereien – und dadurch auf den Preis im LEH.

Die Butterpreise könnten auch für Konditoren wieder teurer werden. Die Butterpreise könnten auch für Konditoren wieder teurer werden.

Frankfurt / Stuttgart (dk). Der Preis für ein 250 g-Päckchen Markenbutter hat wieder angezogen und kostet im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) seit dieser Woche 1,95 Euro. Er erreicht damit den bisherigen Höchstpreis des Jahres und ist dem Rekordwert von 1,99 Euro vom vergangenen Herbst relativ nahe gerückt.

Erst vor vier Wochen hatte Aldi Süd den Verkaufspreis für das 250 g-Päckchen um 10 Cent auf 1,75 Euro nach unten korrigiert. Das entsprach einem Kilo-Preis von 7,00 Euro, während der neue Wert 7,80 Euro pro Kilo Butter entspricht.

Wie die Süddeutsche Butter- und Käsebörse dazu in ihrem Marktbericht schreibt, sind die Kontraktverhandlungen des Einzelhandels für die kommenden Monate noch nicht abgeschlossen. Die Milchmengen seien aufgrund der extremen Temperaturen regional sehr unterschiedlich, die Molkereien könnten ihre Produktion nicht richtig planen. Die Marktteilnehmer verhielten sich abwartend, keiner wolle sich so recht auf Absatzvolumen festlegen.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!