Kunst

3D-Latte-Art

Ein kleines japanisches Café setzt Maßstäbe bei der Verzierung von Getränken.

Fast zu schade zum Trinken: 3D-Latte-Art aus Japan. Cafè ReissueFast zu schade zum Trinken: 3D-Latte-Art aus Japan. Cafè Reissue

Tokio (koca). Die besondere Kunstform der Verzierung von Getränken hat in Japan zahlreiche Fans. Online-Magazin Sumikai berichtet von einem Café, das sich darauf spezialisiert hat.

Versteckt in den Seitenstraßen des Stadtteils Harajuku in Tokio liegt das kleine Café Reissue. Der Weg zum schwierig zu findenden Laden lohne sich. Denn dort arbeiteten talentierte Latte-Künstler, die wirklich jeden Charakter, den sich die Gäste wünschen, auf die Getränke zaubern können sollen. Dazu benötigten sie lediglich ein Foto von den Lieblingscharakteren oder sogar von den Lieblingsstars der Kunden.

Der Kunde könne wählen, ob es ein Druck des Fotos in den Kaffee-Schaum oder ein 3D-Kunstwerk sein soll. Mit der ganz besonderen 2D-Kunst können die Künstler im Café Reissue auch komplizierte Szenen und perfekte Abbilder von Fotos erzeugen. Für die 3D-Kunst müssten die Motive einfacher sein, denn hier ragen die - zumeist niedlichen - Charaktere, erstellt aus Schaum, aus der Tasse hervor.

Für diejenigen, die nicht so gerne Kaffee trinken, gebe es genug Alternativen. Mehrere heiße Getränke, die dort mit Milchschaum zubereitet werden, stünden zur Auswahl und kosten 600 oder 650 Yen (rund fünf Euro) plus einen Zusatz von 400 Yen (etwa 3,20 Euro) für die 2D- oder 3D-Verzierung.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!