Konzern

Nestlé ist an Starbucks dran

Der Süßwarenkonzern will offenbar den Kaffeehandel von der Coffeeshop-Kette übernehmen.

Nestlé bemüht sich offensichtlich um das Bohnengeschäft von Starbucks.Nestlé bemüht sich offensichtlich um das Bohnengeschäft von Starbucks.

Vevey/Schweiz (koca).Der Nestlé-Konzern setzt offenbar auf einen Ausbau seines Kaffeegeschäfts. Wie die Neue Züricher Zeitung (NZZ) berichtet, soll der Zukauf des Kaffeehandel-Geschäfts der amerikanischen Starbucks-Kette kurz vor dem Abschluss sein. Der Deal soll praktisch zustande gekommen sein. Nestlé kommentiert die Spekulationen nicht, wie ein Konzernsprecher auf Anfrage der NZZ erklärte.

Starbucks, die weltgrößte Kaffeekette, schenkt in seinen Cafés nicht nur Kaffee in zahlreichen Varianten aus. Das Unternehmen vertreibt auch Kaffeebohnen und Fertigkaffee. An diesem Geschäft ist offenbar Nestlé interessiert.

Das Konsumgütergeschäft von Starbucks macht derzeit mit 1,8 Mrd. Dollar rund 8 Prozent des Starbucks-Umsatzes aus. Allerdings zählen dazu auch Supermarktkaffees und einige Fertiggetränke-Produkte außerhalb des Kaffeebereichs. Im November hatte Starbucks schon seine Teemarke Tazo für 384 Mio. Dollar an den Nestlé-Konkurrenten Unilever verkauft.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!