Konzept

Nach der Ausbildung in die Selbstständigkeit

Mit 20 Jahren hat Sarah Höcklin ihren eigenen Betrieb auf die Beine gestellt.

Kreation mit regionalem Bezug: der Schwarzwälder Cupcake von Sarah Höcklin. Kreation mit regionalem Bezug: der Schwarzwälder Cupcake von Sarah Höcklin.

Löffingen (koca). Erst im Juli hat Sarah Höcklin ihre Gesellenprüfung mit der Gesamtnote 1,4 gemeistert. Nun hat sich die 20-Jährige mit „Cakeart by Sarah“ im baden-württembergischen Löffingen schon selbstständig gemacht. Dieser Schritt sei ursprünglich nicht geplant gewesen. Doch nachdem sie aufgrund der Coronakrise nicht in ihrem Ausbildungsbetrieb bleiben konnte und sich auch die Stellensuche bei anderen Konditoreien als schwierig erwies, habe sie die Entscheidung getroffen, auf eigenen Beinen zu stehen. Mit erfolgreichem Start.

„Ich musste sogar schon Aufträge absagen, weil ich ausgebucht bin“, so Höcklin. Bei der Produktion wird sie daher von Viktoria Hirscholz unterstützt. Die Konditormeisterin arbeitet stundenweise und wird von Höcklin nach Bedarf engagiert, „der ziemlich hoch ist, ich habe sie schon sehr häufig gebraucht“, sagt die 20-Jährige. Unterstützung erhält sie auch von Familie und ihrem Freund, die neben den administrativen Aufgaben auch beim Verkauf auf dem Wochenmarkt aushelfen.

„Angefangen hat eigentlich alles damit, dass ich eine Hochzeitstorte für meine Cousine gemacht habe. Die habe ich dann auf Instagram gepostet und seitdem von vielen Freunden Anfragen erhalten. So kam dann auch der Entschluss zustande, mich selbstständig zu machen“, so die Konditorin. In den heimischen vier Wänden hat sie sich die 20-Jährige dafür zwei Räume inklusive Lager eingerichtet, die den Vorgaben des WKD entsprechen. Hinzu kam die Investition von 9000 Euro in einen Verkaufsanhänger, der Kuchentheke, Kühlschrank, Waschbecken und noch einige weitere Funktionen bereitstellt. 


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!