Konzept

Kaffee-Flatrate für Berlin

Unternehmen verspricht über Partner-Geschäfte unbegrenzten Kaffeekonsum für zehn Euro wöchentlich.

Via Urban Coffee Club können Kunden die Kaffee-Flat nutzen. Via Urban Coffee Club können Kunden die Kaffee-Flat nutzen.

Berlin (koca). In den USA gibt es seit paar Jahren mit „Cups“ einen Kaffee-Flatrate-Anbieter. Seit kurzem kann man auch in Berlin für zehn Euro wöchentlich unbegrenzt Kaffee trinken, wie das Startup-Unternehmen Bonaverde verspricht, das dieses Konzept entwickelt hat und anbietet.

In rund 100 Partner-Geschäften und Cafés in Berlin-Mitte kann laut Unternehmen die Kaffee-Flatrate gebucht werden. Für sieben Euro pro Woche gibt es alternativ täglich eine Tasse Kaffee.

Bonaverde liefert an die Partner-Geschäfte die Kaffeebohnen, die Kaffeemühle sowie kompostierbare Becher. "Coffee Corner" können Restaurants, Cafés, aber auch Bücherläden, oder die sogenannten Spätis werden. Über eine App buchen Kunden die Kaffee-Flat. Dort sind auch die teilnehmenden "Urban Coffee Clubs" verzeichnet.

Die Kaffee-Pauschale ist ein Nebengeschäft von Bonaverde. Das Unternehmen hat eine Kaffeemaschine entwickelt, die nicht nur mahlt und brüht, sondern auch selbst Bohnen röstet.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!