Konzept

Gastro-Gründerpreis für Nachhaltigkeit

Bei Isla Coffee Berlin wird aus Resten aufgeschäumter Milch Joghurt und Ricotta.

Auch was vom Milchschaum übrigbleibt, wird weiterverarbeitet.Auch was vom Milchschaum übrigbleibt, wird weiterverarbeitet.

Berlin (koca). Isla Berlin im Stadtteil Berliner Stadtteil Neukölln ist ein Café- und Gastronomiekonzept mit nachhaltiger Kreislaufwirtschaft. Bei den Betreibern Peter Duran und Philipp Reichel wird nichts weggeworfen. Aus nicht genutzter aufgeschäumter Milch werden zum Beispiel Joghurt und Ricotta.

Für das neue Unternehmenskonzept, das vorbildhaft Genuss mit reduziertem ökologischem Fußabdruck und fairem Handel verbinde, gab es auf der Internorga in Hamburg den Deutschen Gastro-Gründerpreis.

Zudem bremse das durchdachte Kreislaufsystem durch den geringeren Wareneinsatz einen größten Kostentreiber in der Gastronomie.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!