Konsum

Großer Andrang an der Eistheke

Heißer Sommer sprengt die Kapazitäten der Industrie.

2018 ist ein gutes Eisjahr: Die Hersteller sind an der Kapazitätengrenze.2018 ist ein gutes Eisjahr: Die Hersteller sind an der Kapazitätengrenze.

Köln (koca). In Deutschland herrscht zurzeit eine Hitzewelle. Ernst Kammerinke, Geschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Süßwarenindustrie, prognostiziert für den Pro-Kopf-Verbrauch von Speiseeis deshalb einen Anstieg.

113 Kugeln Speiseeis – also 7,9 Liter – so viel isst der Deutsche im Durchschnitt pro Jahr, sagt Kammerinke im Interview mit dem Deutschlandfunk. Er gehe davon aus, dass in diesem Jahr der Verbrauch mit Sicherheit die Acht-Liter-Marke erreiche. Zum Vergleich: Im Jahrhundertsommer 2003 lag der Verbrauch bei 8,7 Liter pro Kopf.

Bereits im Winter werde für die Saison produziert, allerdings seien in diesem Jahr die Kapazitäten aufgrund der hohen Temperaturen schon voll ausgelastet, sodass teilweise auch Sonderschichten notwendig seien.

Der Umsatz in der Industrie liege, so Ernst Kammerinke, im Jahr 2017 bei rund zwei Milliarden Euro, über den Umsatz der Eisdielen seien keine genauen Zahlen bekannt. Allerdings nehme das Industrieeis 80 Prozent des Absatzmarktes ein.

Eine Sache bleibe allerdings unverändert: Die beliebtesten Sorten im Lebensmittelhandel seien nach wie vor Vanille, Schokolade und Nuss.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!