International

Notfallplan wegen Brexit

Ein britischer Schokoladenhersteller hortet vorsorglich Zutaten.

Ohne Handelsabkommen werden nach dem Brexit Lebensmittelzutaten für die Briten erheblich teurer. Ohne Handelsabkommen werden nach dem Brexit Lebensmittelzutaten für die Briten erheblich teurer.

London (koca). Der britische Schokoladenhersteller Cadbury hortet Zutaten für den Fall, dass es zu einem sogenannten harten Brexit ohne ein Handelsabkommen kommen sollte. Das berichtet Spiegel Online. Großbritannien sei "nicht autark in Bezug auf Lebensmittelzutaten", habe die "Times" den Chef des Mutterkonzerns Mondelez International, Hubert Weber, zitiert. Die Vorräte seien Teil eines Notfallplans.

Bislang führe Großbritannien rund die Hälfte der konsumierten Lebensmittel aus dem Ausland ein. Weil das britische Pfund seit dem EU-Referendum zeitweise stark an Wert verloren habe, hätten sich viele Produkte bereits erheblich verteuert. Das bekämen insbesondere ärmere Briten zu spüren.

Ein Scheitern der Brexit-Verhandlungen werde auf beiden Seiten nicht ausgeschlossen. Der britische Schatzkanzler Philip Hammond habe sich bei einem Auftritt im Oberhaus aber optimistisch gezeigt. Er sei sich mit dem EU-Chefunterhändler Michel Barnier einig, dass eine Einigung innerhalb von sechs bis acht Wochen möglich sein könne.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!