Frühstück

Süßes kommt aus dem Glas

Bei einem ausgiebigen Frühstück dürfen Aufstriche nicht fehlen – die sollten aus dem Glas kommen.

Süße Aufstriche wie diese Erdbeerkonfitüre kaufen die Deutschen bevorzugt im Glas. Süße Aufstriche wie diese Erdbeerkonfitüre kaufen die Deutschen bevorzugt im Glas.

Düsseldorf (koca). Eine aktuelle Verbraucherumfrage zeigt, dass für die Deutschen süße Aufstriche auf den Frühstückstischen dazugehören. Diese sollten, egal ob Marmelade, Konfitüre, Honig oder Schokocreme vorzugsweise in Glas verpackt sein. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, habe das Aktionsforum Glasverpackung das Marktforschungsinstitut Gfk mit der Studie beauftragt, die die bevorzugte Verpackungsart von Deutschen für Aufstriche ermittelt habe.

Das Ergebnis sei eindeutig ausgefallen. Auf die Frage in welchem Material süße Aufstriche vorzugsweise verpackt sein sollten, antworteten 89,7 Prozent der Befragten, dass sie Glas bevorzugten. Nur 6,3 Prozent würden lieber zu Kunststoffverpackungen greifen, 0,5 Prozent zu Metalldosen und 3,5 Prozent bevorzugten keine der vorgeschlagenen Verpackungsoptionen.

Die Vorteile von Glas lägen laut dem Aktionsforum im sicheren Schutz des Inhalts. Glas bewahre aber auch den Geschmack, erhalte die Nährstoffe von Lebensmitteln und könne branchenübergreifend sowie vielseitig eingesetzt werden. Darüber hinaus ließe sich Glas zu 100 Prozent recyceln und schütze dadurch Umwelt, Klima und Gesundheit der Verbraucher.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!