Forschung

Pulver ersetzt Fett

Wissenschaftlerin entwickelt Verfahren, den Energiegehalt von Desserts ohne sensorische Einbußen zu reduzieren.

Ein neuer Austauschstoff kann Fett ohne geschmackliche Einbußen ersetzen.Ein neuer Austauschstoff kann Fett ohne geschmackliche Einbußen ersetzen.

Bonn (dk). Vor dem Hintergrund, dass Übergewicht ein zunehmendes gesellschaftliches Problem ist, das auch auf eine zu hohe Energiezufuhr aus Lebensmitteln zurückzuführen ist, hat Dr. Kristin Protte von der Universität Hohenheim im Rahmen ihrer Dissertation ein Fett-Replacer-Pulver entwickelt.

Dieses besteht ausschließlich aus Proteinen und Ballaststoffen und wird einfach in übliche Rezepturen von Produkten wie Desserts oder Cremefüllungen integriert, heißt es in einem Beitrag des Forschungskreises der Ernährungsindustrie (FEI). Damit könne im Endprodukt der Fettanteil und damit der Energiegehalt ohne sensorische Einbußen reduziert werden.

Dr. Kristin Protte ist nun für ihre Dissertation mit dem Friedrich-Meuser-Forschungspreis ausgezeichnet worden. Mit der Veröffentlichung der Ergebnisse sowie deren Präsentation auf nationalen und internationalen Kongressen hat nach Ansicht der Fachjury Prottes Arbeit nicht nur aus wissenschaftlicher Sicht überzeugt, sondern gleichermaßen auch durch ihre wirtschaftliche Relevanz: Auch kleine und mittelständische Unternehmen seien daran interessiert, ihre Produktpalette durch Low-Fat-Produkte zu erweitern, um langfristig am Markt bestehen zu können. Konzepte und Produkte, die es erlauben, fettreduzierte Produkte mit vergleichbaren Produkteigenschaften wie fetthaltige Produkte zu entwickeln, würden die Wettbewerbsfähigkeit gerade dieser kleineren Unternehmen steigern.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!