Event

Kamelle tonnenweise

Rund 500 Tonnen Süßigkeiten werden an Karneval unter die Leute gebracht. Köln liegt mit Abstand vorn.

Bunte Süßigkeiten prasseln in rauen Mengen auf die Besucher der Faschingsumzüge nieder. Bunte Süßigkeiten prasseln in rauen Mengen auf die Besucher der Faschingsumzüge nieder.

Köln/Düsseldorf/Mainz (koca). Allein im Kölner Rosenmontagszug werden nach Angaben des Festkomitees Kölner Karneval in diesem Jahr rund 300 Tonnen Süßwaren geworfen. In Düsseldorf und Mainz werden etwa je 60 Tonnen verteilt.

500 Tonnen Süßigkeiten regnen insgesamt laut einer Schätzung des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) aufs närrische Volk nieder, wenn der Karneval seinen Höhepunkt erreicht.

Zu den Wurf-Favoriten gehörten neben Bonbons, Schokolade, Pralinen, Fruchtgummi, Mäusespeck und Popcorn auch Pikantes wie Kartoffelchips.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!