Corona

Virus in Pralinenform

Backbetrieb nimmt Krise auch mit Humor – und landet einen Verkaufsschlager.

Geschmacklos oder etwas süße Entspannung in der Krise: die Corona-Praline.Geschmacklos oder etwas süße Entspannung in der Krise: die Corona-Praline.

Erfurt (koca). „Wir bieten dem Virus die süße Stirn und verstecken ihn in leckerem Sahnenougat“, heißt es auf der Facebook-Seite der Bäckerei und Konditorei Roth in Erfurt. Die hat eine Corona-Praline entwickelt, möchte die Gefahr damit aber keineswegs verharmlosen, sondern der Sache nach eigenen Angaben lediglich mit etwas Humor begegnen.

Es gab schon etwas Unsicherheit wie die Kunden dazu stehen würden, die hätten aber durchaus positiv reagiert. Am ersten Tag gingen im zum Unternehmen gehörenden Eiscafé „Zur Blechbüchse“ bereits 70 süße Viren über den Ladentisch.

Die Idee zur Corona-Praline kam Konditormeister Thorsten Roth auf der Thüringen-Ausstellung nach dem schlecht besuchten Konditoren-Tag.

Die Pralinen sind mit Sahne und Nougat gefüllt. Die Hülle besteht aus Marzipan. Die Viren-Optik ist mit Fondant gestaltet. Drei Euro kostet das Stück.


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!