Arbeitssicherheit

Handhygiene im Lebensmittelbereich

Die BGN gibt in der neuen Broschüre „Saubere und gesunde Hände“ praktische Tipps für die richtigen Hygienemaßnahmen.

Insbesondere im Lebensmittelbereich ist die richtige Hygiene der Hände entscheidend.Insbesondere im Lebensmittelbereich ist die richtige Hygiene der Hände entscheidend.

Mannheim (koca). Handhygiene ist gerade im Umgang mit Lebensmitteln unerlässlich. Eine gesunde Haut ist Grundvoraussetzung aller Hygienemaßnahmen im Betrieb. Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) hat eine Broschüre zum Thema „Saubere und gesunde Hände“ veröffentlicht. Darin werden alle Aspekte der Handhygiene, von Hautbelastung durch Händewaschen bis hin zu Alarmsignale geschädigter Haut besprochen. Zudem werden Tipps zur praktischen Handhygiene und Handlungsempfehlungen zum Hautschutz gegeben.

Was es bei der Handhygiene zu beachten gibt (Auszug):

  • Hände müssen gereinigt werden, wenn diese wahrnehmbar verschmutzt sind. Eine wahrnehmbare Verschmutzung ist dabei eine Verschmutzung, die man sieht, fühlt oder auch riecht, wie z.B. nach dem Rauchen.
  • Beim Tragen von Schmuck ist ein hygienisches Reinigen der Hände nicht möglich. Schmutz kann sich im bzw. unter dem Schmuck ansammeln und es kann zu Reaktionen von Schmuckmaterialien mit den Reinigungs- bzw. Desinfektionsmitteln kommen.
  • Sowohl die Reinigung wie auch die Desinfektion der Hände sollten nur dann erfolgen, wenn dies notwendig ist.
  • Eine sorgfältige Händetrocknung ist Voraussetzung für eine effektive Wirkung der Hautschutz-, Hautpflege- sowie der Desinfektionsmittel. Nasse Hände können eine vermehrte Keimbelastung bedeuten.

Die gesamte Broschüre, mit allen wichtigen Tipps steht im Internet zum Herunterladen bereit: „Saubere und gesunde Hände“


Sie können diesen Monat noch Artikel lesen.

Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!