Hollereiodoljö-Faktor


Von Astrid Filzek-Schwab

Handgemachte Pralinen und Nougat, handgeschöpfte Trinkschokolade, selbstgebackene Kuchen im Glas – etwa 90 verschiedene Produkte gibt es in der „Chocoladenmanufaktur und Genusswerkstatt“, die Georg Bernhofer in Wolfratshausen betreibt. Sein Credo: „Echte Handarbeit mit guten Zutaten und besonderen Rezepturen“.

Die Manufaktur in der Altstadt strahlt einen besonderen Flair aus. „Wir haben den Laden selbst gestaltet, vieles selbst gemacht“. Bernhofer schwärmt von dem Gebäude mit seinem Gewölbegang – Größe und Aufteilung seien perfekt. Eine Kühltheke dominiert den großen Raum, dahinter folgt die offene Küche: „Der Kunde hat vom Laden aus einen Blick in die Küche und kann so die einzelnen Herstellungsschritte mitverfolgen“, sagt Bernhofer.

Individualität bis zum Etikett

Für Eleganz sorgen Holzparkett, ein Kronleuchter und stilvolle Tapeten. In großen Regalen warten schokoladige Köstlichkeiten, Deko-Artikel und Tees auf Käufer. Ein paar große Ohrensessel sowie kleine Tischchen laden zum Kaffee- oder Teetrinken ein. Vieles trägt Bernhofers persönliche Handschrift – auch die Etiketten auf den Verpackungen hat der 35-Jährige selbst entworfen.

An die 90 unterschiedliche Produkte befinden sich im Sortiment, etwa 20 Schokoladentafelsorten, Brotaufstriche, Trinkschokoladen und natürlich Törtchen und Pralinen. „Bei jedem neuen Produkt gibt es vorab Überlegungen, einen außergewöhnlichen Geschmack zu kreieren, so dass meine Erzeugnisse etwas Besonderes sind“, sagt der Chocolatier. Seine Inspirationen holt er sich auf Wanderungen oder bei Reisen.

In einer indirekt beleuchteten Vitrine finden sich diverse Tartes wie Schokolade mit Himbeere, Schokolade mit Kalamansi und Schokolade mit Banane. Bei den Törtchen gibt es Mandel-Karamell, Joghurt-Cocos, Blutorange, Sanddorn mit Orange und Joghurt-Birne. Elf verschiedene Sorten Pralinen und Trüffel können Schoko-Fans kaufen, darunter Kreationen wie Hopfen & Malz mit Bier und Nougat & Schwarzes Gold mit Kürbiskernöl.

Bernhofer hat auch saisonale Trüffel – wie Winterpunsch & Mokka und Winternougat im Sortiment: „Ich überlege mir für jede Jahreszeit eine Spezialität“. Da gibt es Vollmilch-Schokolade mit gebrannten Pistazien, Vollmilch mit Kürbiskernen, Eierlikör-Mandel und eine weiße Schokolade gefüllt mit Eierlikörcreme, gewälzt in gemahlenem Mandelgebäck.

Kokos wälzt sich in Matcha

Es gibt auch ungewöhnliche Leckereien wie Exotic Mango & Matcha: „Die Praline besteht aus weißer Schokolade, gefüllt mit 50 Prozent Mangofruchtcreme, gewälzt in mit Matcha gefärbtem Kokos“. Neu ist auch eine Eierlikör-Mandel-Trüffel-Variante: „Umhüllt wird jedes Exemplar von zerriebenem hausgebackenem Mandelgebäck", so der Chocolatier.

Zwei Sckokoladen-Linien

Die Manufaktur bietet zwei Schokoladenlinien an: eine klassische Premium und eine „Boarische Linie“. „Für beide Linien werden ausschließlich ausgewählte Rohstoffe verarbeitet“, betont der Chocolatier. Die Bayrische Linie hat auch mit Heimat zu tun. Schließlich lebt und arbeitet Bernhofer in Oberbayern: „Mein Herz schlagt bayrisch, und die Liebe zur Schokolade beflügelt mich, hochwertige Schokoladenprodukte entstehen zu lassen“, sagt er. Trinkschokoladen der bayerischen Linie heißen etwa „Herztrumpf“ oder „Hollereiodoljö“, ein Kuchen im Glas „Betthupferl“. Die Verpackungen sind fröhlich-bunt.

Das Handwerk hat Bernhofer als „Fachkraft für Süßwarentechnik‚ Konfekt“ bei Lindt & Sprüngli in Aachen gelernt: „Da habe ich alles gesehen, was man für die Schokoladenproduktion wissen muss“, sagt der 35-Jährige. Anschließend studierte der der gebürtige Weilheimer Lebensmitteltechnik in Trier. Später fing Bernhofer an, eigene Kreationen auszuprobieren – anfangs in der Küche seines Vaters in Weilheim.

Seine eigenen Schoko-Kreationen verkaufte er zunächst auf Messen, an Feinkostläden und an Budenbetreiber von Weihnachtsmärkten. „Ich wollte einfach ausprobieren, ob meine Produkte bei den Kunden ankommen“, sagt er über seine Anfänge. Dann mietete er zum Nebenerwerb in München eine Profi-Küche an und merkte bald, dass seine Produkte so gut ankommen, dass die Zeit für die Herstellung nicht ausreicht.

Nach einer Woche fast ausverkauft

Den Traum einer eigenen Chocoladenmanufaktur habe er nie aus den Augen verloren. Schließlich wagte er den Schritt in die Selbstständigkeit und suchte eineinhalb Jahre lang nach einem neuen Standort für sein Geschäft. In Wolfratshausen wurde er fündig. Die Manufaktur soll ein „Anlaufpunkt für Chocoladen-Genuss-Liebhaber, Kaffee-Kenner und Freunde der handgemachten Patisserie-Kunst sein“, sagt Bernhofer. Das kommt an: „Wir waren innerhalb von einer Woche fast ausverkauft.“

Seine Schoko-Produkte bietet Bernhofer zudem im Internet sowie weiterhin auf verschiedenen Märkten an. Auch Schokoladen-Kurse sind geplant.

koca@matthaes.de


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!